Datenverlust, Datenklau, Malware und Viren und jetzt?

By Stefan Waldis In Allgemein, News No comments

Kein Tag vergeht ohne neue Hiobsbotschaften über Datenverlust, Datenklau, Malware-Attacken und Virenbefahl in den Medien. Was soll man noch glauben, was soll man als verantwortliche Person in einem KMU oder Organisation vorsehen und veranlassen? Was ist bei mir als Privatperson bei meiner Infrastruktur wichtig?

Grundsätzlich geht es bei allen Themen um Daten. Seien es wichtige Daten in Ihrem beruflichen Umfeld oder Daten im privaten Umfeld. Daten sind sehr wertvoll und für den Ablauf der Geschäftsprozesse die Grundlage. Wenn diese nicht mehr vorhanden sind oder verschlüsselt werden entsteht sehr oft ein grosser Schaden. Also lohnt es sich zu überlegen, was die wichtigsten Massnahmen sind:

  1. „Vorsicht ist die Mutter der Porzellankiste“. Aktuell warnt die Melde- und Analysestelle Informationssicherung Melani vor dem Trojaner Emotet.
  2. Seien Sie misstrauisch und klicken nicht auf jede E-Mail oder Anhang. Auch E-Mails von bekannten E-Mailadressen können Malware enthalten!
  3. Technische Lösungen zur möglichen Verhinderung eines Ereignisses installieren, warten und überwachen.
  4. Systeme aktuell halten, Patches und Betriebssystemupdates einspielen.
  5. Daten mehrfach auf unterschiedlichen Medien speichern und zusätzlich extern lagern. Periodische Kontrolle, ob die Daten lesbar sind.
  6. Immer wieder Schulung und Sensibilisierung der Mitarbeitenden.

Diese kurze Checkliste gilt für kleine und grössere Firmen, Organisationen und auch für mich als Privatperson. Sicher sehen die Lösungen je nach Bedarf sehr unterschiedlich aus. Für Fragen und ergänzende Auskünfte stehen wir gerne zur Verfügung.